Wort um ein Objekt


Heute ist mein Beitrag erst recht spät online,
da ich mir mal ein paar Tage „frei“ genommen habe.
„Frei“ = ein paar Programme runtergeladen,
verschiedene Dinge ausprobiert
und das Wetter genutzt zum Pferdedecken waschen 🙂
Diese Kommunion Karte habe ich heute abend gebastelt
und beim erstellen im Silhouette Studio
für euch ein Video erstellt,
wie ihr sowas selber machen könnt.
Leider hat die Aufnahme mit Ton nicht geklappt,
werde aber so schnell wie möglich
eine neues Video erstellen
und dann hier aktualisieren.
Hier ein Hinweis:
Sobald ich meine Maustaste drücke,
seht ihr einen roten Stern aufblinken,
bei Halten der Maustaste ist dieser auch solange sichtbar
bis ich die Taste losgelassen habe.
Solltet ihr Fragen haben,
könnt ihr mich per Email kontaktieren,
cut-stuebchen(ät)web.de
Liebe Grüße
Iris

Schablonierfolie/Stencilfolie


Heute möchte ich euch zeigen,
wie man aus einem einfachen klarem Windlicht,
aus dem Billigladen,
ein tolles Dekolicht in Milchglasoptik macht.

Was benötigen wir dafür:

1 durchsichtiges (klar) Windlicht
1 Schablonenvinyl
Silhouette Studio
Hobbyplotter Silhouette Cameo
Etching Creme
(anstelle der EtchingCreme kann man auch Crystal Creme, Satinier Creme benutzen)

Anleitung:

als erstes schneiden wir aus der transparenter Schablonenfolie unser Motiv aus,
nehmen die Transferfolie, legen diese auf unser Motiv und ziehen es ganz vorsichtig von der Trägerfolie. Platzieren das Motiv auf dem Glas, andrücken und die Transferfolie vorsichtig enfernen.
Um saubere Linien zu bekommen, den Rand des Motives mit einem Falzbein andrücken.
Jetzt können wir anfangen die Creme aufzutragen, dabei bitte die Hinweise des Herstellers beachten.
– bei Creme die hart wird, das Motiv vor dem Trocknen entfernen
– EtchingCreme da kann das Motiv nach dem Trocknen entfernt werden.

Nun wünsche ich euch Viel Spaß beim ausprobieren.
Liebe Grüße
Iris

Was beachten beim Kauf einer Schneidemaschine


Die Liste der Schneidemaschinen ist doch sehr umfangreich.
Bevor man sich für eine Maschine entscheidet sollte man sich einige Fragen beantworten:
– Was (Material) und wie groß möchte ich schneiden
Danach richtet sich die Größe der Schneidemaschine

– Was für Kosten habe ich für Ersatzmaterial
Ersatzmaterial sind Schneidematten und Messer

– Will ich meine Eigenen Motive bzw freie SVG Dateien schneiden, oder nur Kassetten nutzen.
Da sollte man auf die mitgelieferte Software achten, bzw ob es überhaupt Programme für die Maschine gibt

– Was ist mein Limit für den Preis der Schneidemaschine

– Wie sieht es mit Hilfe aus
Gibt es einen Support oder Foren, Blogs wo ich mich bei Fragen informieren kann

– Wo kaufen?
Klar Amerika ist günstig, aber:
Ich kenne einige die ihre Maschinen in Amerika gekauft haben,
aber bei Problemen (technisch) keinerlei Hilfe in Deutschland gefunden haben.
Ihr seid in so einem Fall auf euch selber gestellt, bzw müßt die Maschine an den Händler in Amerika zurückschicken.
Mein Rat generell: Lieber hier ein paar Euro mehr bezahlen, aber im Fall des Falles,
auf der sicheren Seite sein.

– Komme ich mit dem mitgelieferten Programm zurecht bzw gibt es alternative Programme die   ich nutzen kann.
Mein Tip: für die meisten Programme gibt es sogenannte Trial-Versionen (Testversionen),
diese herunterladen und ein paar Tage ausprobieren.

Sollte mir noch etwas einfallen, werde ich diese Liste vervollständigen.

Liebe Grüße
Iris

Print and Cut mit einem DigiStamp


Mit dieser Anleitung möchte ich euch Schritt für Schritt zeigen,
wie ihr einen DigiStamp mit dem Silhouette Studio „Designer Edition“
ausdruckt und ausschneidet „Print and Cut“

Zuerst importieren wir den Digi in das Silhouette Studio „Designer Edition“
– Datei
– Öffnen
– im ÖffnenFenster den Dateityp auf „All Files“ umstellen
– Digi per Doppelklick einfügen

Um unseren Digi nach dem Drucken auch ausschneiden zu können,
benötigen wir noch eine sogenannte „Schnittlinie“.
– Digi anklicken (markieren)
– Nachzeichnen Fenster öffnen
– Bereich zum Nachzeichnen anklicken
– Digi nun mit einem Quadrat markieren (siehe Bild)
– Außenrand nachzeichnen

Um den Digi sollte nun ein roter Rand sichtbar sein (siehe Bild)

Jetzt muß man sich entscheiden zwischen zwei Ausschneidevarianten:
a) entlang der Äußerenlinie
b) mit einem weißen Rand umzu
In meinem Beispiel habe ich mich für Variante b) entschieden.
Dafür verschieben wir unser Bild nach Rechts und markeiren unsere Schnittlinie (rot)
– öffnen das Offset Fenster
– wählen dort „Offset“ aus
– über den Offset Abstandregler können wir nun die gewünschte Breite des Randes verändern
– unsere erste Schnittlinie entfernen wir

– verschieben unser Digi Bild mittig in die Schnittlinie
– Datei
– Passermarkereinstellungen
– im Rechten Bereich einen Haken setzen „Passermarken anzeigen“

Damit die Print and Cut auch funktioniert, müßt ihr unbedingt noch die Größe des Papiers einstellen
– Seitenwerkezeuge Fenster öffnen
– DIN A4 anklicken (siehe Bild)

Jetzt können wir anfangen mit dem Drucken:
– Datei
– An Silhouette senden
es öffnet sich im Rechten Bereich ein Fenster „Bild drucken“
– „Hier klicken“ um zu drucken
nach dem Druck legt ihr das Blatt so auf die Schneidematte wie im Programm angezeigt,
in meinem Fall; die Matte mit dem Pfeil von mir zeigend legen und das Blatt an dem Linken Rand auf die Matte legen (siehe Bild oben)
Es öffnet sich nach dem Drucken ein neues Fenster: „An Silhouette senden“
Hier bestätigen wir Punkt 5 mit „weiter“, das Fenster nennt sich nun: „Bild schneiden“
Damit die Konturen genau geschnitten werden, sollte man die Passermarken:
– Automatisch suchen
Der Hobbyplotter Silhouette Cameo sucht nun auf der Schenidematte nach Passermarken,
nach erfolgreicher Suche, könnt ihr im nächsten Fenster „Schneiden“ bestätigen,
wenn die Aktuellen Einstellungen in Ordnung sind, ansonsten könnt ihr die jetzt noch ändern.
Nun wünsche ich euch Viel Spaß mit dieser Anleitung.
Liebe Grüße
Iris

Motive vereinfachen


Diese Lampe kann man entweder mit Cardstock gestalten,
so wie ich das jetzt hier gemacht habe,
aber auch andere Materialien eignen sich:
Vinylfolie
aber auch mit Schablonierfolie und Farbe läßt sich die Lampe gestalten.
Ein Tip von mir:
Schaut das ihr Ornamente findet wo ihr nicht soviele Kleinteile extra kleben müßt.
Das von mir verwendete Ornament habe ich mir bei Silhouette heruntergeladen
und noch vor dem Ausschneiden bearbeitet.
Links das Original, Rechts nach dem bearbeiten.
Wenn ihr euch das Original genauer anschaut seht ihr an den gelben Markierungen,
das die Einzelnen Teile nicht verbunden sind.
Schneidet ihr das Motiv nun so aus,
habt ihr viele Einzelne Teile die ihr sehr genau aufkleben müßt.
Um das zu vermeiden:
Das Motiv markieren
rechte Maustaste
Gruppierung aufheben
nach und nach nun die Einzelnen Teile so verschieben,
das sie leicht übereinander liegen
rechte Maustaste
alles markieren
Modifizieren Fenster öffnen
und Verschweißen anklicken
Nun habt ihr nur ein Teil welches aufgeklebt werden möchte 😉

Viel Spaß beim nacharbeiten wünscht euch
Iris

Gefüllte Schriften


Schon auf der Creativa war mir aufgefallen,
das eine Besucherin am Stand  von Hobbyplotter nachfragte:
Ob man mit dem Skizzenstift nur die Konturen eines Wortes schreiben kann,
oder auch das Wort gefüllt schreiben kann.
Als ich dann heute in einem Forum über die gleiche Frage gestolpert bin,
viel mir wieder ein, was ich noch machen wollte.
„Eigentlich“ kann man nur die Konturen schreiben,
aber es gibt eine Möglichkeit auch gefüllte Wörter zu bekommen.
Wie das funktioniert möchte ich euch mit dieser Anleitung zeigen.
Dafür habe ich mal, eine schnelle 5min Karte gebastelt,
wo ich das Wort Kommunion mit dem Hobbyplotter Silhouette Cameo
auf Cardstock hab schreiben lassen.

Was wird dafür benötigt:
Hobbyplotter Silhouette Cameo
Skizzenstift
Silhouette Studio
Fülldatei (Download hier) nur für Silhouette Studio
1. Fülldatei mit Silhouette Studio öffnen und auf eine Größe von ca 3 Inch verkleinern
(sollte euer Wort länger bzw höher sein dann öffnet ihr das Replizieren Fenster und macht euch soviele Kopien wie ihr benötigt, ganz wichtig anschließend alles markieren und verschweißen)
2. Wenn ihr euer Wort erstellt habt, markiert ihr dieses (siehe Bild1)
– rechte Maustaste
– In den Vordergrund
Bild 1

3.  Das Wort auf die Fülldatei legen
– rechte Maustaste
– alle Auswählen
– Modifizieren Fenster öffnen
– Abschneiden anklicken (Bild 2)

Bild 2

4. Das Wort sollte so aussehen wie hier Bild 3
– das ganze markieren
– rechte Maustaste
– Gruppieren
5. Jetzt geht es auch schon fast ans Schreiben
– Datei
– An Silhouette senden
– Einstellungen auf Skizzenstift ändern
– schneiden
Ihr bekommt nun eine Meldung angezeigt (Bild 4)
dort wählt ihr „Linieneinstellungen ausschneiden“
6. Es öffnet sich im Rechten Bereich das Fenster „Schnittstil“
– hier Schneiden auswählen (Schnittlinie auf den Umfang der ausgewählten Form aufbringen)
Das Ganze sollte jetzt so aussehen wie hier auf Bild 5
7. Jetzt geht es ans Schreiben
– Datei
– An Silhouette senden
– schneiden
Mein Tip:
Bevor ihr in die Massenproduktion geht, macht ein paar Test´s, und schaut euch die Schrift an.
Durch herabsetzen des Drucks, können unschöne Stiftabdrücke vermieden werden!
Nun wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren!!
Liebe Grüße
Iris

Stoff schneiden


Am WE habe ich zum erstenmal
Stoff mit meinem Hobbyplotter Silhouette Cameo geschnitten.
Das es funktionieren soll wußte ich,
aber ich war ein wenig skeptisch.
Da Stoff schneiden doch etwas Besonderes ist.
Aber:
Ich war echt begeistert wie sauber die Motive geschnitten wurden,
allerdings sollte man etwas beachten:
Die Schneidematte sollte noch über eine gute Klebekraft verfügen,
das Messer nicht zu alt sein.
Mein Messer war jetzt schon recht viel im Gebrauch,
deshalb habe ich dann die vorgeschlagene Einstellung geändert.
Messertiefe auf 5
Doppelschnitt
Außerdem benötigt man:

Fabric interfacing

Ein Aufbügelmaterial um Textilien mit dem CraftROBO / Silhouette verarbeiten zu können.

Das Material wird auf das Textil aufgebügelt und nach dem Abkühlen wird das Papier abgezogen. Der Heißkleber verbleibt auf dem Material und ermöglicht ein Schneiden. Die Erzeugnisse können dann z.B. direkt auf andere Textilien aufgebügelt werden.
Durch die hohe Klebekraft wird „Clean cut“ nicht zum Nähen mit der Maschine empfohlen. Sollen die Teile vernäht werden empfehlen wir die Version „Sewable„.

Hier aber nun mein erstes Werk mit einer Stoffblüte.

Ich hoffe ihr habt jetzt auch den Mut,
 Stoff mit dem Hobbyplotter Silhouette Cameo
schneiden zu lassen.
Viel Spaß dabei wünscht euch
Iris

bestimmtes Motiv aus Scrappapier ausschneiden


Jeder kennt das, man hat tolles bedrucktes Papier,
und möchte aber nur einen bestimmten Teil ausschneiden lassen,
bzw sehen, wie das geschnitte Motiv mit dem Papier wirkt.
Mein Tipp:
Ihr scannt das bedruckte Papier,
und speichert es als .jpg Datei auf eurem PC.
Öffnet euer Silhouette Studio und folgt dieser Anleitung:
– Datei
– Öffnen
im neuen Fenster den Dateityp auf „all Files“ umstellen (siehe Bild)
Foto anklicken und mit OK bestätigen
Da ich in diesem Falle ein A4 Papier hatte,
habe ich das Seitenwerkezeuge-Fenster geöffnet und die Mattengröße auf A4 umgestellt
(siehe Bild)

In meinem Beispiel wollte ich nur das Frauen Motiv ausschneiden lassen,
habe ein Oval gezeichnet und es so auf dem bedruckten Papier platziert
wie es mir am besten gefiel. 
Als nächstes legt ihr euer bedrucktes Papier auf die Schneidematte
– Datei
– An Silhouette senden
Ihr braucht das importierte Bild nicht zu entfernen,
wenn eure Silhouette schneiden soll.
Das Foto verfügt über keine Schnittlinien.
Das einzigste was in diesem Fall an die Silhouette gesendet wird,
ist das Oval, da es sich dabei um  Schnittlinen handelt.

Mein Cut-Stübchen


Herzlich Willkommen
im
„Cut-Stübchen“

Hier bekommt ihr in Zukunft, Informationen/Anleitungen
zu bestimmten Schneidemaschinen und passender Software.

Ihr werdet hier keine Informationen/Anleitungen für die Cricut finden!!

Solltet ihr Fragen zu Schneidemaschinen/Software haben,
könnt ihr die Fragen hier als Kommentar schreiben,
oder per Email an:

cut-stuebchen(ät)web.de

Liebe Grüße
Iris