Graupappe 1mm "Pazzles Inspiration"


Passend zum Auslieferungstermin der 
habe ich Graupappe 1mm getestet.
Da man mit mehrere Einstellungen schneiden muss,
habe ich nach dem ersten Schnitt,
die Einstellung geändert und was passiert:
Es wird versetzt geschnitten 😦
Nächster Versuch,
wieder beim zweiten Schnitt versetzt 😦
Da viel mir dann auf, das die Matte
schief gezogen worden war.
Nachdenken, woran kann es liegen;
Messer zutief
Druck zu hoch
kann beides nicht, denn der Druck war gleich
bzw Messertiefe auf 4 sollte passen,
da der erste Schnitt mit Messertiefe 3 war.
Dann die Idee:
Linke und rechte Rolle haben nicht mehr genug Druck auf der Matte,
die mittleren Gummirollen entfernen.
Und was soll ich sagen:
Das schneiden mit verschiedenen Einstellungen funktionierte ohne Versatz.

Die genauen Einstellungen
werde ich nochmal testen 
und dann diesem Beitrag hinzufügen.
Liebe Grüße
Iris

Moosgummi/Filz schneiden mit Pazzles Inspiration


Da ich mir ja Platz geschaffen habe
in meinem Bastelzimmer,
konnte ich dann gestern auch mal wieder was testen,
mit der Pazzles Inspiration.
Es wurde schon oft die Frage gestellt,
kann man auch Mossgummi damit schneiden:
Ja man kann!!
Hier eine Mixed Karte
Das Herz ist aus 2mm Moosgummi
mit folgenden Einstellungen geschnitten:
Messer: 6
Druck: 15
Geschwindigkeit 2-3
Doppelschnitt

Tipp:
Beim schneiden von Moosgummi 

die Gummirollen an der Metallschiene entfernen,
um Druckstellen auf dem Moosgummi zu vermeiden.
Flügel:
mit dem DistressTool gealtert,
verwendet habe ich Cordinations Cardstock
und die Einstellungen:
Druck: 26
Geschwindigkeit: 3
Füllung: S-sweet

Hintergrund:
mit dem EmbossingTool geprägt

Material: dünner Cardstock
Einstellungen:
Druck 24
Geschwindigkeit: 3
Doppelt: dünne Prägekugel
Liebe Grüße
Iris

Nachtrag: Quelle  https://www.facebook.com/hobbyplotter.de
Heute haben wir getestet wie sich der neue Hobbyplotter Pazzles Inspiration mit Filz verhält. 
Nachdem wir auch früher immer wieder nach dem Schneiden von Filz gefragt wurden und keine Lösung bieten konnten, haben wir es heute einmal mit der Pazzles Inspiration getestet. 
Passend zum Valentienstag haben wir ein Herz aus ca. 1,8 mm dickem rotem Bastelfilz schneiden wollen. 
Der erste Versuch klappte zwar beinahe, aber eben nur beinahe. Es blieb Gewebe über, das nicht sauber geschnitten war. Nach ein wenig Nachdenken haben wir zum FabricInterface gegriffen und das auf den Filz aufgebügelt. Der erneute Versuch zeigte, dass dies genau die richtige Überlegung war. Das Filz-Herz wurde nun sehr sauber geschnitten.


Prägen mit dem Pazzles Inspiration


Ich weiß gar nicht,
ist das schon Beitrag Nr3 heute?
Egal, dafür wird es die nächsten Tage etwas ruhiger,
da bei uns eine größere Renovierung ansteht.
Den Nachmittag habe ich genutzt,
um verschiedene Papiere mit dem Pazzles Inspiration zu prägen.
Für diesen Test habe ich bei allen Papieren
die Füllung „Line“ genommen.
Man kann im Inspiration Studio unter 3 Füllungen wählen,
die Unterschiede könnt ihr auf dem linken Bild schön erkennen.
2 und 3 sehen sehr ähnlich aus,
der Unterschied:
2 wird als eine Linie geprägt
3 prägt immer von links nach rechts

Liebe Grüße
Iris

Valentine Countdown Kalender


Diesen Valentine´s Countdown Kalender
habe ich komplett im Silhouette Studio erstellt.
Hinter jedem Türchen befindet sich ein Zitat,
rund um das Thema 
„Liebe“

Zuerst habe ich die Türchen gezeichnet,
und auf bedrucktem Papier ausgeschnitten.

In die erstellte Türchen Vorlage
habe ich dann die verschiedenen Zitate eingefügt,
und ausgedruckt.
Da ich nur einen A4 Drucker habe,
mußte ich ein wenig tricksen,
und mir die Vorlage in zwei Hälften ausdrucken.
Anschließend die zwei Vorlagen auf die Rückseite
des bedruckten Papieres kleben,
und das ganze auf eine Keilrahmen befestigen.
Die Labels mit den Zahlen stammen aus dem
Silhouette Studio Online Store:
5 label set von Samantha Walker.
Silhouette Studio „Designer Edition“
bedrucktes Scrapbookingpapier 12×12 Inch
Keilrahmen: 30 x 30 cm
Viel Spaß und eine kreative Woche wünscht euch
Iris

Pazzles Inspiration Teil2 "Aller Anfang ist schwer"


Ich habe ja versprochen, 
euch über meine Erfahrungen mit dem
Pazzles Inspiration zu informieren,
hier Teil 2:

„Aller Anfang ist schwer“
Wie das so ist wenn man so ein neues
Spielzeug hat, muss ich euch glaube ich nicht erzählen,
man wird schnell wieder in die Realität zurück geholt.
Diese Erfahrung mußte auch ich machen,
obwohl ich nur mal schnell Papier schneiden wollte.
Es fing schon mit den Voreinstellungen im 
Inspiration Studio an, 
Bazzill Cardstock welche Material-Auswahl ist die richtige.
Habe mich dann für Medium Weight Cardstock entschieden,
Druck 18, Messertiefe 2,5, Geschwindigkeit 3
Tja, wie sollte es anders sein, klappte nicht.
Also testen:
Druck 20, Messer 2,5, Geschwindigkeit 2
wow, das Ergebniss war gut,
zum testen reichte ja erstmal ein Herz der Größe: 2 x 2,5 Inch.
Jetzt wollte ich dann ja mein erstes Projekt schneiden lassen:
Es sollte ein 12 x 12 Inch Overlay werden,
aus Bazzill Cardstock, Einstellungen aus dem Test
hatte ich mir unter den Voreinstellungen abgespeichert.
Papier rein, schneiden.
Ergebniss frustrierend, teilweise durchgeschnitten,
teilweise nicht.
Also neuer Versuch, wieder Einstellungen geändert,
Ergebniss: kann doch nicht wahr sein.
Nach 8 Tests kam auch ich dann an einen Punkt,
wo ich gedacht habe:
Irgend was stimmt nicht; nur was.
Iris denk nach, es kann doch nicht so schwer sein,
nächster Gedanke, schreibe mal ein Email
in der Hoffnung auf den Ultimativen Tipp.
Während ich dann so auf Antwort gewartet habe,
bekam mein Brett vorm Kopf schon einen leichten Riss.
Software und Treiber Update!
nichts einfacher wie das, gedacht, getan.
Papier rein, schneiden, das war wohl nichts.
Mittlerweile hatte ich dann auch keine Lust mehr,
ab ins Bett, morgen ist ein neuer Tag.
Neuer Tag, neues Glück!!!

Nach einem Telefongespräch,
dann nächster Versuch,
und was soll ich sagen, das Ergebniss konnte sich sehen lassen.
Selbst mit den Einstellungen vom Vortag, tolles Ergebniss.
Tja woran lag es:
ich hatte zwar ein Update der Software und des Treibers gemacht,
aber keinen Neustart 😦
Fazit:
Nach der Software und Treiber Installation 
von der mitgelieferten CD, erstmal ein Update machen 
und vor allem den PC neustarten.


Brett 2 vorm Kopf ließ dann auch nicht lange auf sich warten:
gestern kamen verschiedene Tools,
die ich auch sofort testen wollte.
Habe mir dann erstmal ein Video zum Thema „Distressen“ angeschaut,
und so bei mir Gedacht:
och das ist ja ganz easy!
Auf geht´s:
Inspiration Studio geöffnet
Motiv ausgesucht
und dann ging es los.
Ich wollte mein Motiv innen distressen,
aber ich konnte machen was ich wollte,
mein Motiv sah in dem Programm nie so aus,
wie in dem Video.
Nach fast 3 Stunden, habe ich dann aufgegeben und gedacht:
Das bring heute nichts mehr,
Schlaf ne Nacht drüber.
Mein erster Weg dann am morgen,
PC anstellen, Kaffee trinken und Inspiration Studio öffnen.
Versuch Nr1
nichts anders wie den Tag vorher auch,
allerdings habe ich mir dann mein Motiv mal genauer angeschaut,
und da viel der Groschen.
Da mein Motiv aus mehrere Teile bestand und gruppiert war,
mußte ich erstmal die Gruppierung aufheben
und somit bekam ich auch in den einzelnen Teilen
meine Linien, die zum füllen des Motives benötigt werden.
Hier ein paar Bilder:
Hintergrund mit dem Distress-Tool gestaltet

geprägte Metallfolie
Rückseite
Vorderseite
geprägter Cardstock
(da werde ich mich nochmal intensiver mit beschäftigen)
auf der Matte liegende Seite (Rückseite)

Vorderseite

Liebe Grüße
Iris