Mein persönlicher Tip #1


Leider kann man im Silhouette Studio nur bedingt
die Schriften einsehen.
Ein großes Problem ist dies bei sogenannten
„Dingbats“,
da man die bei einem Dingbat hinterlegten Grafiken
keinem Buchstaben zuordnen kann
bzw auch nicht sehen kann.
Das gleiche Problem besteht bei
„Glyphen“ = grafische Darstellung eines Schriftzeichens.
Wofür benötige ich Dingbats bzw Glyphen:
Als Hilfsmittel um mir eigene Vorlagen zu erstellen.
Aus diesem Grund ist für mich wichtig zusehen,
welche Grafik  welchem Buchstaben zugeordnet ist.
Ich habe schon einige kostenlose „Font Viewer“ Programme getestet,
aber heute habe ich das Programm gefunden,
welches meinen Ansprüchen gerecht wird.

Über den Register
Schrift
Zeichentablett
kann ich sehen welches Motiv, Buchstabe, Glyphen
sich hinter welchem Buchstaben der Tastatur verbirgt.

Wer Interesse an diesem Programm hat,
kann es sich kostenlos downloaden,
schön wäre eine Spende für den Programmierer Noh JungHoon,
um seine Arbeit zu belohnen.
http://www.xiles.net/nexusfont/
Liebe Grüße
Iris

Was beachten beim Kauf einer Schneidemaschine


Die Liste der Schneidemaschinen ist doch sehr umfangreich.
Bevor man sich für eine Maschine entscheidet sollte man sich einige Fragen beantworten:
– Was (Material) und wie groß möchte ich schneiden
Danach richtet sich die Größe der Schneidemaschine

– Was für Kosten habe ich für Ersatzmaterial
Ersatzmaterial sind Schneidematten und Messer

– Will ich meine Eigenen Motive bzw freie SVG Dateien schneiden, oder nur Kassetten nutzen.
Da sollte man auf die mitgelieferte Software achten, bzw ob es überhaupt Programme für die Maschine gibt

– Was ist mein Limit für den Preis der Schneidemaschine

– Wie sieht es mit Hilfe aus
Gibt es einen Support oder Foren, Blogs wo ich mich bei Fragen informieren kann

– Wo kaufen?
Klar Amerika ist günstig, aber:
Ich kenne einige die ihre Maschinen in Amerika gekauft haben,
aber bei Problemen (technisch) keinerlei Hilfe in Deutschland gefunden haben.
Ihr seid in so einem Fall auf euch selber gestellt, bzw müßt die Maschine an den Händler in Amerika zurückschicken.
Mein Rat generell: Lieber hier ein paar Euro mehr bezahlen, aber im Fall des Falles,
auf der sicheren Seite sein.

– Komme ich mit dem mitgelieferten Programm zurecht bzw gibt es alternative Programme die   ich nutzen kann.
Mein Tip: für die meisten Programme gibt es sogenannte Trial-Versionen (Testversionen),
diese herunterladen und ein paar Tage ausprobieren.

Sollte mir noch etwas einfallen, werde ich diese Liste vervollständigen.

Liebe Grüße
Iris