Hintergrund-bzw Motivpapier im Silhouette Studio erstellen


Hallo an alle Silhouette Cameo Fan´s.
Habt ihr eigentlich schon alle Funktionen
 im Silhouette Studio ausprobiert?
Wenn ja, dann habt ihr bestimmt auch 
beim Modifizieren schon „Linien abtrennen“ ausprobiert?
Wofür benutzt ihr diese Funktion??
Ich benutze sie um mir Hintergrund-Papier damit zu erstellen,
denn wer kennt das nicht:
ausgerechnet das Papier welches man für sein Projekt braucht,
hat man (Frau) nicht ;-(
Aber wenn ihr meine Anleitung lest,
passiert euch das nicht mehr,
denn dann gestaltet ihr euch euer eigenes Hintergrund-Papier.
Anhand dieses Beispieles gibt es jetzt die Anleitung dazu:
Ihr öffnet als erstes eine Schneide-Datei in eurem Silhouette Studio,
markiert diese Datei und klickt auf den Button: Füllfarbverlauf

in dem rechten Fenster könnt ihr dann aus verschiedenen Farbvariaten auswählen
mit den Button: Richtung könnt ihr die Richtung des Verlaufes bestimmen.
Wenn ihr die Datei gefüllt habt, kommen wir zum Modifizieren:
Motiv anklicken
Modifizieren
Linien abtrennen

ihr markiert die Datei

(am besten knapp neben dem Rand anklicken)
und zieht nun die Schneidelinie beiseite und löscht diese.

Für den zweiten Hintergrund:

Zeichnet ihr euch ein Quadrat oder Rechteck
markiert das und geht in den Farbverlauf

um den Verlauf zu manipulieren geht ihr auf 
Erweiterte Optionen

dort seht ihr oben rechts den Farbverlauf
mit den sogenannte Regler
könnt ihr durch verschieben und hinzufügen
das Aussehen des Verlaufs ändern

wenn ihr in diesen Farbverlauf klickt bekommt ihr zusätzliche „Regler“

(schaut euch das obere Bild in dem Bereich an und dieses,
dann seht ihr einen weiteren Regler den ich hinzugefügt habe)
wenn ihr dann auf „mehr Farbe“ klickt
öffnet sich ein weiteres Fenster
durch bestätigen von:
Farben definieren
könnt ihr weitere Feinabstimmungen (hier links im Bild)
des Farbverlaufs erstellen.

Wenn der Hintergrund so ist wie ihr ihn haben möchtet,
markiert ihr diesen und geht wieder auf:

Modifizieren
Linien abtrennen,
neben den Rand klicken und die Schneide-Linien löschen.

Ihr kopiert euch jetzt euer erstes Motiv fügt es auf den zweiten Hintergrund ein,
markiert alles und gruppiert.

Fertig ist euer eigenes Hintergrund- bzw Motivpapier.

Hier mal noch ein paar schnelle Beispiele:

Wer am 26.05.2013 Zeit und Interesse hat,
es gibt ein Workshop in Bochum:
Grundlagen der Grafikbearbeitung im Silhouette Studio

mehr dazu auf meiner HP:
Kreative Bastelideen

Jetzt bin ich schon ganz gespannt auf eure Hintergründe,
würde mich freuen wenn ihr einen Link zu eurem Ergebniss
als Kommentar hinterlasst.

Viel Spaß wünscht euch
Iris

Heart-Easel-Card


Hallo liebe Blog-Leserinnen und -Leser
heute ist endlich mal wieder eine Karte entstanden,
die auch mir gefällt.
Meistens bin ich nicht so überzeugt von meinen Kartenwerken,
aber ich denke diese kann sich sehen lassen.
Die Kartenform habe ich mir im Silhouette Studio erstellt,
für alle die noch nicht so vertraut sind
mit dem Silhouette Studio,
hier eine Kurze Anleitung.
Man zeichnet oder sucht sich im Sil Store ein Herz,
importiert dieses und markiert es.
Über die Option:
Replizieren
macht man eine Kopie:
unten spiegeln
Diese Kopie legt man dann etwas überlappend
auf das erste Herz,
rechte Maustaste
Alle auswählen
Register: Optionen
modifizieren
verschweißen
Jetzt hat man zwei Herzen die aber als ein Teil geschnitten werden,
wer möchte kann sich noch eine Falzlinie einfügen.

Für die Karte benötigen wir noch einen Herzrahmen.

Dafür benötigen wir ein weiteres Herz,
dieses markieren wir,
Register Objekt:
Offset
wählen die Option:
interner Offset
hier kann jeder frei wählen wie breit der Rahmen werden soll.
Damit wir einen Rahmen erhalten,
markieren wir das größere Herz
rechte Maustaste
in den Hintergrund
rechte Maustaste
alle Auswählen
Register Objekte
Modifizieren
subtrahieren
wenn wir nun das Herz markieren und zur Seite ziehen
können wir das kleinere Herz löschen.
Den Herzrahmen befestigen wir mit zwei Papierstreifen
an unsere erste Herzkarte.
Material-Liste:
Paper Pad: Fairy von Prima Marketing
Eine schöne Woche wünscht euch
Iris

Kommunion Karte via Print & Cut


Eine Kommunion Karte möchte ich euch
diese Woche als Inspiration zeigen.
Die Karte ist via Print & Cut mit dem 
Hobbyplotter Silhouette Cameo entstanden,
wer die neue Silhouette Portrait besitzt kann
diese Karte damit genau so erstellen.
Die ein oder andere Bastlerin wird sich fragen:
wie hat sie das Motiv farblich genau passend zum Cardstock eingefärbt.
Hier eine Einführung zum einfärben von Motiven
im Silhouette Studio, unter Verwendung der
Als erstes habe ich mir aus dem Silhouette Studion
Online Store die Datei:
ornate oval frame decoration  von Jamie Koay
importiert.
Das Mädchen aus einem Dingbat via Textbutton eingefügt,
(Dingbat =  Dingbats sind Schriftfonts,die an Stelle von Buchstaben und Zahlen
 kleine Symbole und Piktogramme enthalten),
und mit dem Frame verschweißt.
Anschließend markiert man das Motiv,
klickt oben rechts auf den Button:
Füllfarben-Fenster öffnen
wählt in dem geöffneten Fenster rechts unten:
Erweiterte Optionen
Dort kann man nun die RGB Werte ändern,
(RGB = Rot, Grün, Blau)
bzw FSH Werte
(FSH = Farbton, Sättigung, Helligkeit)
Da ich die genauen RGB Werte von dem verwendeten Cardstock
habe, brauchte ich nur diese Werte ändern
um den genauen Farbton zu erhalten.
( Auf dem Farbfächer von Bazzill sind die RGB Werte des Cardstocks aufgedruckt)

Material-Liste:
Hobbyplotter Silhouette Cameo bzw Silhouette Portrait
Silhouette Studio Designer Edition
Bazzill Cardstock: Pear
Frame aus dem Silhouette Studio Online Store (siehe oben)
Dingbat: SilhouetteA

Wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren
Iris

Initialien aus Vinyl und Tipp´s


Ich wünsche euch allen ein
„Gutes, gesundes und kreatives Jahr 2013“.
Ich persönlich habe die Freien Tage genossen,
und ein wenig die Seele baumeln lassen.
Aber jetzt gibt es wieder wöchentlich meine persönliche
DesignInspiration 
für ihren
Mein erster Beitrag im Neuen Jahr:
Initialien aus Vinyl im Bilderrahmen
 Verwendet habe ich:
Glasdekorfolie
Hier die Anleitung:
Eine Schrift die Buchstaben als Initialien hat öffnen, ich habe hier: Goudy Initialien verwendet
Mittig einen Balken zeichnen
Alles auswählen, Modifizieren, Subtrahieren
(drauf achten das der Balken im Vordergrund liegt, damit alles hinter dem Balken entfernt wird)
Anschließend noch den Namen einfügen
Nach dem Schneiden, die Vinylfolie von dem Trägermaterial entfernen
(man spricht von entgittern)
die nicht zu dem Motiv gehört.
Mein persönlicher Tipp:
Das Motiv mit Füllfarbe einfärben, somit kann man sehr gut sehen,
was „Motiv“ ist und was man „wegschmeißen“ kann.
Mit Übertragungsfolie nun das Motiv vom Trägermaterial abziehen,
und auf die Glasscheibe des Bilderrahmens übertragen.
Und jetzt noch ein paar Tipp´s rund um die Cameo:
Messer
zur Zeit sind zwei Messer auf dem Markt die sich aber nur minimal Unterscheiden.

Allerdings muss man beim reinigen aufpassen!

Also bitte erst vergleichen welches Messer ihr aktuell benutzt!

Diese Anleitungen geben keine Garantie, das das Messer anschließen noch funktioniert,
es handelt sich hierbei um keine offizielle Anleitung von Silhouette Amerika. 
Ohne Garantie und Gewähr!

Für das alte Messer findet ihr hier eine Anleitung zum reinigen:
Links: das Neue Messer
Rechts: das Alte Messer
Neues Messer reinigen:
Das Neue Messer hat an der weißen Kappe beidseitig, einen geraden Schnitt im Kunststoff
(siehe Markierung Foto)
an dieser Stelle mit einer Zange anfassen und die Kappe abdrehen,
diese anschließend wieder aufdrehen.
Noch ein Tipp zur starken Klebekraft der Matte:
Klebekraft der Matte ist noch recht stark( Papier zerreißt, bzw wellt sich beim runterziehen)            
– mit einem Baumwolltuch die Matte abtupfen,                                                                                                        
– einen Spachtel zum anheben des Papiers verwende

Ganz oft wird gefragt, wo der Unterschied zwischen dem
Silhouette Studio und dem Silhouette Studio „Designer Edition“ ist.
Hier ein Vergleich von Silhouette Amerika:
Nun wünsche ich euch eine kreative Woche!

Liebe Grüße                                         
Iris

Geschenk zur Hochzeit und Tischkarten


Hallo liebe Blog-Leser
letzte Woche habe ich wegen diverser Feierlichkeiten,
es leider nicht geschafft,
meinen Blog-Beitrag zu schreiben,
dafür gibt es heute gleich zwei Design-Inspirationen.
Wer kennt das nicht:
Was schenkt man zur Hochzeit?
Es soll etwas persönliches sein und etwas
was das Brautpaar lange an diesen Tag erinnert.
Für einen guten Freund ist dann letzte Woche,
dieses personalisierte Glas entstanden:
Leider kann man das Datum sehr schlecht auf dem Bild sehen,
das ich unter dem Ornament noch eingefügt habe.
Wie habe ich das gemacht:
Ich habe ein Ornament aus dem SSDE online Store genommen,
in diesem Fall:
Artisan Damask
das Ornament habe ich dann geteilt,
den oberen Teil des Ornamentes
kopiert und gedreht
ein Oval gezeichent
und die beiden Ornamente mit dem Oval verschweißt,
jetzt braucht man nur noch die Namen einfügen.
Das Ornament nun aus Stencilfolie ausschneiden,
in diesem Fall habe ich mit Ätzcreme gearbeitet,
dafür entfernt man das eigentliche Motiv und läßt nur den Rand
und die Buchstaben auf der Trägerfolie.
Mit der Transferfolie nun die Folie auf das Gals übertragen,
Ätzcreme aufstreichen und wirken lassen.
Natürlich kann man das auch aus Vinylfolie machen,
allerdings wird dann das eigentliche Onrament übertragen,
dafür den Rand und die Buchstaben entfernen.
Für besagte Hochzeit habe ich dann noch die Tischkarten gebastelt,
die ich komplett mit dem SSDE entworfen habe.
Ungewöhnlich für eine Hochzeit findet ihr bestimmt
meine Motiv (Pferde) Auswahl,
aber beide sind mit Pferde groß geworden,
und haben ihr Hobby zum Beruf gemacht.
Vinyl, Stencilfolie,Cardstock, Silhouette Cameo
bekommt ihr bei Hobbyplotter.

Silhouette Studio Funktionen


Zur Zeit ist es ein etwas ruhiger auf meinem Blog,
da mir die Zeit zum basteln fehlt.
Dafür beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Silhoutte Studio
und seinen Funktionen.
Aus diesem Grund gibt es diese Woche den ein oder anderen Tip von mir,
rund um das Silhouette Studio.
Seit zwei Wochen bin ich für einen Online Shop Cut-Files des DesignTeams
am bearbeiten, um diese in verschiedenen Formate für den Download umzuwandeln.
Beim bearbeiten der .studio Dateien ist mir dann das ein oder andere aufgefallen
was für mich eigentlich selbstverständlich war.
Bei der ersten Datei die ich mir angeschaut hatte,
war mir das „Problem“ noch gar nicht so bewußt,
und ich habe mir erstmal nichts dabei gedacht.
Aber bei jeder Datei tauchte das gleiche Problem auf:
Alle Vorlagen wurden mit dem Zeichenstift oder Linien erstellt und waren „nur gruppiert“
Wer sich eine eigene Vorlage erstellen möchte sollte folgende Punkte beachten:
1. Vorlagen immer mit Motive (Shapes) erstellen!
Beim erstellen mit Linien und anschließendem gruppieren,
können diese Vorlagen nicht mit Farben und Füllmuster eingefärbt werden.
Das ist aber eine Vorraussetzung für die Print and Cut Funktion.
Und wichtig für das Modifizieren, welches nur mit Motive funktioniert.
2. Falzlinien
Falzlinien mit der Vorlage gruppieren.
3.
Auf die Reihenfolge beim modifizierens achten!
Immer in Schritte arbeiten.
Hier habe ich euch mal die verschiedenen Optionen des Modifizierens
bildlich dargestellt.
Wer mit dem Silhouette Studio Schwierigkeiten hat
oder für ein Problem keine Lösung findet
kann mir gerne schreiben,
eine E-Mail Adresse ist in meinem Profil hinterlegt.
Jetzt wünsche ich euch allen eine schöne Woche
und nächsten Montag gibt es dann wieder ein gebasteltes Werk
erstellt mit dem Hobbyplotter Silhouette Cameo und dem Silhouette Studio DE.
Liebe Grüße
Iris

Motive vereinfachen


Diese Lampe kann man entweder mit Cardstock gestalten,
so wie ich das jetzt hier gemacht habe,
aber auch andere Materialien eignen sich:
Vinylfolie
aber auch mit Schablonierfolie und Farbe läßt sich die Lampe gestalten.
Ein Tip von mir:
Schaut das ihr Ornamente findet wo ihr nicht soviele Kleinteile extra kleben müßt.
Das von mir verwendete Ornament habe ich mir bei Silhouette heruntergeladen
und noch vor dem Ausschneiden bearbeitet.
Links das Original, Rechts nach dem bearbeiten.
Wenn ihr euch das Original genauer anschaut seht ihr an den gelben Markierungen,
das die Einzelnen Teile nicht verbunden sind.
Schneidet ihr das Motiv nun so aus,
habt ihr viele Einzelne Teile die ihr sehr genau aufkleben müßt.
Um das zu vermeiden:
Das Motiv markieren
rechte Maustaste
Gruppierung aufheben
nach und nach nun die Einzelnen Teile so verschieben,
das sie leicht übereinander liegen
rechte Maustaste
alles markieren
Modifizieren Fenster öffnen
und Verschweißen anklicken
Nun habt ihr nur ein Teil welches aufgeklebt werden möchte 😉

Viel Spaß beim nacharbeiten wünscht euch
Iris