Karte zur Traufe


Nicht alle halten sich heute noch an:
„verliebt, verlobt, verheiratet“
und dann erst der Nachwuchs.

Immer öfter wird erst nach der Geburt des Kindes geheiratet
und man feiert eine „Traufe“.
Traufe = Trauung und Taufe
in einem kombinierten Gottesdienst.
Für so eine „Hochzeit mit Taufe“ habe ich diese 
Glückwunsch-Karte gestaltet.
Warum gerade Schuhe mag sich der ein oder andere fragen.

Ich wollte Symbole haben wo man ohne viele Worte,
 trotz allem sofort erkennt
für welchen Anlass diese Karte sein soll.


Die Einzelteile der Schuhe hat mir der Pazzles Inspirations 
aus verschiedenen Papiere ausgeschnitten:
Herrenschuh: Leinenstrukturpapier
Damenschuh: AC Cardstock 216gr
Babyschuh: Bazzill Cardstock 230gr und bedr Papier von Me and My ca 160gr


Liebe Grüße
Iris



Time for Inspiration "Uhr mit Geheimnis"


Hallo liebe Blog-Lerinnen und Leser,
heute möchte ich euch mein neustes Werk zeigen:
„Uhr mit Geheimnis“

Diese Uhr ist nicht nur  Zierde,
sondern sie hat auch ein Geheimnis:
Sie dient als Schutzhülle für ein Buch!
Auf Messen möchte man natürlich zeigen,
was der Pazzles Inspirations alles so kann,
und natürlich möchte man die Muster auch ansprechend präsentieren.
Denn wie heißt es so schön:
Das Auge isst mit 🙂

Das Buch besteht aus mehreren Seiten,
auf die mit kleineren Karten und Foldern verziert habe.
Diese Karten und Folder werden im Laufe der nächsten Wochen,
mit Muster zu den verschiedenen Pazzles Tools 
und verschiedenen Materialien gefüllt.


Alle Vorlagen wurden mit dem Pazzles Inspirations geschnitten, 
und im Pazzles Inspirations Studio von mit erstellt.
Verwendet habe ich unter anderem für die Uhr
1mm Chipboard, welches für den Pazzles kein Problem war.
Die Uhrzeiger sind mit dem Pazzles und dem Alternativen Messer,
PHP 2682 Serie3 geschnitten,
einen ausführlichen Bericht zu dem Thema
„Feiner schneiden mit dem Pazzles Inspirations!
findet ihr auf der Seite von:
Hobbyplotter


Egal welchen Schneideplotter ihr besitzt,
ganz wichtig ist es sich mit dem Thema
Messer-Einstellungen vertraut zu machen.


Man sollte immer mit der möglichst niedrigsten Messertiefe arbeiten um das Messer zu schonen. Sollte die Messertiefe nicht reichen, dann kann man das durch den Druck regulieren. Um die passende Messertiefe für das Material zu erhalten, schaut euch bitte das Video auf der Hobbyplotter Seite zu dem Thema an:
Einstellen des Messers beim Hobbyplotter Sil Cameo,
das Video ist aber auch für den Pazzles
http://www.hobbyplotter.de/info-2/videos/

Allerdings sollte man beim Druck auch vorsichtig sein:
Zu Erklärung warum:
nimm mal deinen Zeigefinger und streich über deinen Handrücken mit wenig Druck, deine Haut bleibt in Form.
Jetzt mach das gleiche mal mit Druck, was passiert, die Haut wird faltig und man spürt einen Widerstand beim schieben.
Wenn man jetzt Papier schneidet und der Druck ist zu hoch, hat man den gleichen Effekt, das Papier wird mehr geschoben wie geschnitten.
Dann sollte man die Messertiefe um 0,5 erhöhen und den Druck reduzieren.



Liebe Grüße

Iris

Creativa Nachlese


Am Sonntag endete die diesjährige Creativa.

Für mich war es die „Erste Creativa“ an dem Stand von Hobbyplotter 
und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. 
Vor allem nicht nur die „Neuen Anwendern“ über die Produkte zu informieren, 
sondern auch den „Alten Hasen“ den ein oder anderen Tipp geben zu können.

Bei den vielen Gesprächen sind einige Fragen immer wieder gestellt worden, 
die ich in den nächsten Wochen bei meinen Blog Beiträgen nochmal aufgreifen werde.
Bedanken möchte ich mich auch 
für die kollegiale und freundschaftliche Zusammenarbeit, 
bei Herrn Gerlach und Herrn Wimmer. 
Wie das dann so ist, 
kommt man kaum dazu selber über die Messe zu gehen.
Aber das kenne ich aus den Jahren davor,
wo ich WS gemacht habe.
Ich freue mich um so mehr,
immer liebe Freunde dort  zu treffen,
die ich schon seit vielen Jahren kenne,
und die genau wie ich,
der „Sucht“ Creativa nicht widerstehen können.
Aber es ist ja nicht so,
das Frau gar nichts sieht,
nein Frau geht bevor die Damen die Hallen stürmen los 🙂
Und wie es sich gehört,
bin auch ich nicht ohne Mitbringsel abgereist.
Meine Ausbeute:
einen E-Bosser 
(meine BigShot hatte ich vor einigen Wochen geschrottet)
PaperPads:
Prima Marketing „Fairy Rhymes“
Graphic 45 „Secret Garden“
Me and My Big Ideas „Mambi sheets“
2 Pakete „Kraft Cardstock“
Inka Gold
Kerzenwachsplatten
Vintage Applikationen
Es gab auch einige Veröffentlichungen:

————————————————————————————————————

Einen Gruß von der Creativa

Heute ist schon der letzte Tag der Creativa. Es war sicherlich eine gute Messe und es hat bisher viel Spaß gemacht neue Kunden zu treffen, aber auch mit „alten“ Anwendern über deren Erfahrungen zu sprechen.
Eine Messe mit all den guten Kontakten ist immer eine tolle Sache – wenn man mal von den Füßen absieht.
Hobbyplotter.de freut sich auch besonders, dass Iris Benkel-Sommer uns am Stand unterstützt hat. Es ist immer wieder toll zu sehen was ein kreativer Geist wie Iris Benkel-Sommer so alles mit unseren Geräten erschafft. Das war auch der Messe einen Bericht wert.

Quelle: https://www.facebook.com/hobbyplotter.de

—————————————————————

“Mrs Bride” – Geplottete Blütenkultur

Iris Benkel-Sommer hat kaum mehr Stimme – ein anstrengender Messetag liegt hinter ihr. Aber als sie auf ihr Werk angesprochen wir, lächelt sie, ihre Augen glänzen und ihre Stimme ist wieder da: “Zu meinem Brautkleid? Klar doch!”, freut Sie sich über die Frage, ob sie etwas zu ihrem Werk erzählen möchte.
Denn dieses “Brautkleid” ist etwas Besonderes: Es ist aus Papier gefertigt.
Basierend auf einer Corsage hat Benkel-Sommer auf einer Papier-Silhouette über 150 Blüten platziert und ein wahres Kunstwerk geschaffen. Jede der Blüten besteht dabei aus entsprechenden Blütenblättern, die am Plotter entstanden, anschließend gefalzt und mit Hand zusammen gefügt. Was für eine Arbeit!

brautkleid-1
Gefertigt sind die Blüten mit der “Ausschneidemaschine” von Hobbyplotter.de.
Deren verschiedene Plotter bieten die Möglichkeit Motive aus Papier, Folie oder Klebefolie auszuschneiden. So lassen sich nicht nur Blütenblätter für Brautkleider ausschneiden, sondern auch Material für Scrapbooking, Wandtattoos oder Aufkleber und -bügler. “Die Einsatzmöglichkeiten sind manigfaltig”, sagt Benkel-Sommer. Sie muss es wissen. Das Brautkleid entstand als Demonstrations-Objekt, normalerweise beschäftigt sich die scheinbar nie müde werdendeBloggerin und Bastelbegeisterte im Alltag mit dem Plotter, um Karten, Bilderrahmen und ähnliche Objekte zu schaffen.
———————————————————————————————————————————-
Liebe Grüße
Iris

Graupappe 1mm "Pazzles Inspiration"


Passend zum Auslieferungstermin der 
habe ich Graupappe 1mm getestet.
Da man mit mehrere Einstellungen schneiden muss,
habe ich nach dem ersten Schnitt,
die Einstellung geändert und was passiert:
Es wird versetzt geschnitten 😦
Nächster Versuch,
wieder beim zweiten Schnitt versetzt 😦
Da viel mir dann auf, das die Matte
schief gezogen worden war.
Nachdenken, woran kann es liegen;
Messer zutief
Druck zu hoch
kann beides nicht, denn der Druck war gleich
bzw Messertiefe auf 4 sollte passen,
da der erste Schnitt mit Messertiefe 3 war.
Dann die Idee:
Linke und rechte Rolle haben nicht mehr genug Druck auf der Matte,
die mittleren Gummirollen entfernen.
Und was soll ich sagen:
Das schneiden mit verschiedenen Einstellungen funktionierte ohne Versatz.

Die genauen Einstellungen
werde ich nochmal testen 
und dann diesem Beitrag hinzufügen.
Liebe Grüße
Iris

Moosgummi/Filz schneiden mit Pazzles Inspiration


Da ich mir ja Platz geschaffen habe
in meinem Bastelzimmer,
konnte ich dann gestern auch mal wieder was testen,
mit der Pazzles Inspiration.
Es wurde schon oft die Frage gestellt,
kann man auch Mossgummi damit schneiden:
Ja man kann!!
Hier eine Mixed Karte
Das Herz ist aus 2mm Moosgummi
mit folgenden Einstellungen geschnitten:
Messer: 6
Druck: 15
Geschwindigkeit 2-3
Doppelschnitt

Tipp:
Beim schneiden von Moosgummi 

die Gummirollen an der Metallschiene entfernen,
um Druckstellen auf dem Moosgummi zu vermeiden.
Flügel:
mit dem DistressTool gealtert,
verwendet habe ich Cordinations Cardstock
und die Einstellungen:
Druck: 26
Geschwindigkeit: 3
Füllung: S-sweet

Hintergrund:
mit dem EmbossingTool geprägt

Material: dünner Cardstock
Einstellungen:
Druck 24
Geschwindigkeit: 3
Doppelt: dünne Prägekugel
Liebe Grüße
Iris

Nachtrag: Quelle  https://www.facebook.com/hobbyplotter.de
Heute haben wir getestet wie sich der neue Hobbyplotter Pazzles Inspiration mit Filz verhält. 
Nachdem wir auch früher immer wieder nach dem Schneiden von Filz gefragt wurden und keine Lösung bieten konnten, haben wir es heute einmal mit der Pazzles Inspiration getestet. 
Passend zum Valentienstag haben wir ein Herz aus ca. 1,8 mm dickem rotem Bastelfilz schneiden wollen. 
Der erste Versuch klappte zwar beinahe, aber eben nur beinahe. Es blieb Gewebe über, das nicht sauber geschnitten war. Nach ein wenig Nachdenken haben wir zum FabricInterface gegriffen und das auf den Filz aufgebügelt. Der erneute Versuch zeigte, dass dies genau die richtige Überlegung war. Das Filz-Herz wurde nun sehr sauber geschnitten.


Prägen mit dem Pazzles Inspiration


Ich weiß gar nicht,
ist das schon Beitrag Nr3 heute?
Egal, dafür wird es die nächsten Tage etwas ruhiger,
da bei uns eine größere Renovierung ansteht.
Den Nachmittag habe ich genutzt,
um verschiedene Papiere mit dem Pazzles Inspiration zu prägen.
Für diesen Test habe ich bei allen Papieren
die Füllung „Line“ genommen.
Man kann im Inspiration Studio unter 3 Füllungen wählen,
die Unterschiede könnt ihr auf dem linken Bild schön erkennen.
2 und 3 sehen sehr ähnlich aus,
der Unterschied:
2 wird als eine Linie geprägt
3 prägt immer von links nach rechts

Liebe Grüße
Iris

Pazzles Inspiration Teil2 "Aller Anfang ist schwer"


Ich habe ja versprochen, 
euch über meine Erfahrungen mit dem
Pazzles Inspiration zu informieren,
hier Teil 2:

„Aller Anfang ist schwer“
Wie das so ist wenn man so ein neues
Spielzeug hat, muss ich euch glaube ich nicht erzählen,
man wird schnell wieder in die Realität zurück geholt.
Diese Erfahrung mußte auch ich machen,
obwohl ich nur mal schnell Papier schneiden wollte.
Es fing schon mit den Voreinstellungen im 
Inspiration Studio an, 
Bazzill Cardstock welche Material-Auswahl ist die richtige.
Habe mich dann für Medium Weight Cardstock entschieden,
Druck 18, Messertiefe 2,5, Geschwindigkeit 3
Tja, wie sollte es anders sein, klappte nicht.
Also testen:
Druck 20, Messer 2,5, Geschwindigkeit 2
wow, das Ergebniss war gut,
zum testen reichte ja erstmal ein Herz der Größe: 2 x 2,5 Inch.
Jetzt wollte ich dann ja mein erstes Projekt schneiden lassen:
Es sollte ein 12 x 12 Inch Overlay werden,
aus Bazzill Cardstock, Einstellungen aus dem Test
hatte ich mir unter den Voreinstellungen abgespeichert.
Papier rein, schneiden.
Ergebniss frustrierend, teilweise durchgeschnitten,
teilweise nicht.
Also neuer Versuch, wieder Einstellungen geändert,
Ergebniss: kann doch nicht wahr sein.
Nach 8 Tests kam auch ich dann an einen Punkt,
wo ich gedacht habe:
Irgend was stimmt nicht; nur was.
Iris denk nach, es kann doch nicht so schwer sein,
nächster Gedanke, schreibe mal ein Email
in der Hoffnung auf den Ultimativen Tipp.
Während ich dann so auf Antwort gewartet habe,
bekam mein Brett vorm Kopf schon einen leichten Riss.
Software und Treiber Update!
nichts einfacher wie das, gedacht, getan.
Papier rein, schneiden, das war wohl nichts.
Mittlerweile hatte ich dann auch keine Lust mehr,
ab ins Bett, morgen ist ein neuer Tag.
Neuer Tag, neues Glück!!!

Nach einem Telefongespräch,
dann nächster Versuch,
und was soll ich sagen, das Ergebniss konnte sich sehen lassen.
Selbst mit den Einstellungen vom Vortag, tolles Ergebniss.
Tja woran lag es:
ich hatte zwar ein Update der Software und des Treibers gemacht,
aber keinen Neustart 😦
Fazit:
Nach der Software und Treiber Installation 
von der mitgelieferten CD, erstmal ein Update machen 
und vor allem den PC neustarten.


Brett 2 vorm Kopf ließ dann auch nicht lange auf sich warten:
gestern kamen verschiedene Tools,
die ich auch sofort testen wollte.
Habe mir dann erstmal ein Video zum Thema „Distressen“ angeschaut,
und so bei mir Gedacht:
och das ist ja ganz easy!
Auf geht´s:
Inspiration Studio geöffnet
Motiv ausgesucht
und dann ging es los.
Ich wollte mein Motiv innen distressen,
aber ich konnte machen was ich wollte,
mein Motiv sah in dem Programm nie so aus,
wie in dem Video.
Nach fast 3 Stunden, habe ich dann aufgegeben und gedacht:
Das bring heute nichts mehr,
Schlaf ne Nacht drüber.
Mein erster Weg dann am morgen,
PC anstellen, Kaffee trinken und Inspiration Studio öffnen.
Versuch Nr1
nichts anders wie den Tag vorher auch,
allerdings habe ich mir dann mein Motiv mal genauer angeschaut,
und da viel der Groschen.
Da mein Motiv aus mehrere Teile bestand und gruppiert war,
mußte ich erstmal die Gruppierung aufheben
und somit bekam ich auch in den einzelnen Teilen
meine Linien, die zum füllen des Motives benötigt werden.
Hier ein paar Bilder:
Hintergrund mit dem Distress-Tool gestaltet

geprägte Metallfolie
Rückseite
Vorderseite
geprägter Cardstock
(da werde ich mich nochmal intensiver mit beschäftigen)
auf der Matte liegende Seite (Rückseite)

Vorderseite

Liebe Grüße
Iris



Vorstellung Pazzles Inspiration Teil1


Auf der Creativworld hat Hobbyplotter
den Pazzles Inspiration vorgestellt,
der ab 15ten Feb ausgeliefert wird.
Ein wahres Kraftpaket
mit vielen tollen zusätzlichen Tools.
Außer schneiden kann man auch, mit dem passenden Zubehör
embossen

schreiben

distressen

gravieren
prickeln
Hier mein erster Eindruck:
Die dazugehörige Software
Pazzles Inspiration Studio läßt sich leicht installieren.
Das dazugehörige Handbuch ist in englisch,
eine deutsche Version gibt es ab Ende Feb als Download.
Die Software ist nicht umstellbar auf verschiedene Sprachen,
und auch noch nicht MAC kompatibel.
In den nächsten Tagen werde ich verschiedene Materialien schneiden,
meine Erfahrungen damit,
erfahrt ihr natürlich hier.
Liebe Grüße
Iris